Dienstag, 5. Juli 2016

Julie Leuze - Für einen Sommer und immer

Annika erfährt, dass ihre Mutter an Krebs erkrankt ist und in nächster Zeit sterben wird.
Hals über Kopf beschließt sie, sich zwei Wochen Auszeit zu nehmen und fährt nach Südtirol in den Urlaub, um einen klaren Kopf zu bekommen.
Dort trifft sie auf Samuel, einen Bergführer, mit dem sie einige Touren unternimmt.
Doch das ausgerechnet Dieser ihr Leben komplett umkrempeln würde, damit hätte sie wohl niemals im Leben gerechnet!

Julie Leuzes neues Buch wollte ich unbedingt lesen, denn bisher haben mir alle ihre Bücher sehr gut gefallen.
Ihr Schreibstil hat mich auch dieses Mal wieder völlig gepackt und nach kurzer Zeit war ich von dem Buch gefangen.
Schnell ist man in die Geschichte eingetaucht und man kann vollkommen nachvollziehen, warum Annika vor der Krankheit ihrer Mutter flieht n(auch, wenn sie sich das zu Beginn nicht eingestehen will).
In Südtirol hofft sie, ein bisschen Ruhe zu finden und bucht eine Bergtour.
Dass diese aber ausgerechnet der arrogante Samuel leitet, den sie schon am Tag vorher kennengelernt hat, gefällt ihr so gar nicht.
Doch die Tour nur deshalb wieder abzusagen, das kommt für sie gar nicht in Frage!
Nach und nach nähern sich die Beiden allerdings an und Annika findet Samuel gar nicht mehr so doof.

Samuel bringt sie dazu, umzudenken.
Was will sie eigentlich in ihrem Leben? Lebt sie fürs sich oder doch eher nur für alle Anderen?
Und dann ist da natürlich noch ihre Mutter. Wie zum Teufel soll sie mit dem nahenden Tod dieser ihr wichtigen Person umgehen? Und was erwartet ihre Mutter von ihr?

Samuel fand ich toll.
Zu Beginn noch unnahbar und arrogant, hat er mir im Laufe des Buches immer besser gefallen – ein toller Mann!
Auch Annika fand ich super. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie auf dem Weg zu sich selbst zu begleiten und ihre Gedankengänge zu verfolgen.

Auch wenn das Buch ja ein eher trauriges Thema beinhaltet, war es wunderschön zu lesen.
Julie Leuze schreibt sehr anschaulich und versteht es, den Leser in ihren Bann zu ziehen.
Ich finde gar nicht die passenden Wort dafür, wie mich das Buch gepackt hat.
Besonders Annikas Kampf mit sich selber hat mich gefesselt.
Sie macht im Laufe des Buches eine wahnsinnige Wandlung durch und es macht riesig Spaß, sie dabei zu begleiten.

Mehr möchte ich zu dem Buch auch eigentlich gar nicht sagen, denn ihr müsst es am Besten einfach selber lesen um zu verstehen, warum ich es so toll finde!

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (7. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960815
  • ISBN-13: 978-3863960810

Dienstag, 24. Mai 2016

[Blogtour "Dangerous Love"] Gewinnerbekanntgabe

Hallo ihr Lieben,

Einen Tag später wie geplant dürfen wir die Gewinnerin der Printausgabe des Buches bekanntgeben!
Und zwar ist es....

.....Tammy Zimmermann!

Herzlichen Glückwunsch liebe Tammy! :)

Wir hoffen, dass die Blogtour euch gefallen hat und das ihr auch bei der nächsten wieder zahlreich dabei seid!

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend :)

Sonntag, 22. Mai 2016

[Blogtour "Dangerous Love"] Tag 7 - 3 Fragen, 6 Blogger

Hallo ihr Lieben,

Heute darf ich euch ein zweites Mal auf meinem Blog begrüßen! :)


 Nun ist der vorletzte Tag der Blogtour auch schon angebrochen und wir hoffen, es hat euch Spaß gemacht!
Heute haben wir uns drei Fragen ausgedacht, die wir alle auf unseren Blogs beantworten.

Was sind eure größten Ängste und wie geht ihr mit diesen um?

Wenn ich so überlege, fällt mir direkt meine Angst vor Spinnen ein.
Klar ist das kein Vergleich zu den Ängsten, die im Buch eine Rolle spielen, aber es gibt ja verschiedene Arten von Ängsten.
Wenn ich eine Spinne sehe, dann schaltet mein Kopf komplett aus und ich kann nur zusehen, dass ich schnellstens Abstand zwischen mir und der Spinne schaffe.
Man kann mir auch hundertmal sagen, dass ich keine Angst haben muss, das ändert nichts.
Wie ich damit umgehe?
Kontakt mit Spinnen meiden, darauf hoffen, dass sie sich von mir fernhalten und wenn dann doch mal Eine in Reichweite ist, schnell das Weite suchen und jemanden zur Hilfe holen, der die Spinne entfernt! ;)

Wer ist euer Lieblingscharakter in dem Buch und warum?

Eindeutig Vivian, da sie sich von nichts entmutigen lässt und wirklich viel Mut beweist, indem sie alleine in die USA zurückfliegt und sich noch einmal in große Gefahr begibt, um nach ihrer Schwester zu suchen.
Ich gehe mal davon aus, dass nicht viele Menschen sich das getraut hätten.

Könntet ihr euch in jemanden wie den Cowboy verlieben und eine Beziehung eingehen obwohl ihr wisst dass er eventuell in kriminellen Kreisen zu tun hat?

Ich denke mal, es kommt immer darauf an, wie sehr man verliebt und wie kriminell derjenige ist. Nicht selten schaltet der Verstand ja aus, wenn man sich verliebt und man handelt gegen jede Vernunft – so wird es wohl auch bei Vivian gewesen sein.
Ich persönlich könnte mich wahrscheinlich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass mein Freund illegale Dinge dreht oder in kriminelle Machenschaften verwickelt ist.

Ich bin schon gespannt auf die Antworten der Anderen!
Wenn euch diese auch interessieren, schaut doch einfach mal vorbei. :)

Und natürlich könnt ihr auch heute wieder ein Los sammeln, indem ihr eine Frage beantwortet!

Nachdem ihr jetzt schon einiges zum Buch erfahren habt: 
Trinkt ihr noch unbedarft in der Disco/Club/Kneipe oder lasst eure Getränke unbeaufsichtigt?

Gewinn
1x signierte Printausgabe von "Dangerous Love - Der Cowboy"

Teilnahmebedingungen

• Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
• Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
• Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
• Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
• Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
• Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
• Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr.

Morgen bricht der letzte Tag der Blogtour an, dann wird ausgelost und der glückliche Gewinner auf allen Blogs bekannt gegeben, also schaut auch morgen vorbei! :)

Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag und drücke euch die Daumen für das Gewinnspiel!

Montag, 16. Mai 2016

Blogtour zu Moni Kaspers "Dangerous Love" - Tag 1

Hallo ihr Lieben,

Ich freue mich sehr, die Blogtour zu diesem tollen Buch eröffnen zu dürfen!
Ich darf euch das Buch heute vorstellen und ein bisschen mit den Protagonisten quatschen und ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. :)


In "Dangerous Love" geht es um Vivian und Lisa.
Die Beiden sind Schwestern und freuen sich auf einen gemeinsamen Urlaub in den USA.
Sie lernen in einem Club zwei Männer kennen, die aber leider etwas Anderes wollen als nur Spaß, denn sie sind Mädchenhändler.
Sie kippen den Beiden K.o. - Tropfen ins Glas, sodass sie gefügig werden und sie sie einfach mitnehmen.
Vivian kommt schwer verletzt in einem dunklen Keller zu sich.
Wo ist sie? Was haben die beiden Männer mit ihr vor? Wo ist ihre Schwester? Und wird sie sie jemals wiedersehen?

Fragen über Fragen, die alle im weiteren Verlauf des Buches beantwortet werden.

Um die Protagonistin Vivian noch ein bisschen besser kennenzulernen, habe ich hier noch drei Fragen für euch, die sie netterweise für uns beantwortet hat. :)

Vivian, was war es für ein Gefühl, ohne deine Schwester zurück nachhause zu fliegen? Was ging dir durch den Kopf?

Nun, wie soll es einem da gehen? Am liebsten wäre ich dort geblieben. Das Gefühl, ohne Elisabeth nach Hause zu fliegen, hat mich innerlich zerrissen. Im Nachhinein muss ich sagen, habe ich mich zu dem Zeitpunkt wohl in einer Art Kokon befunden. Wie der Zustand, wenn man sich nach einem Unfall im Schock befindet. Man bekommt alles mit, doch die Seele legt ein Pflaster auf….zumindest reicht es, um weiter zu atmen, zu essen, zu trinken und seinen Alltag einigermaßen zu bewältigen.“

Wieso hast du deinen Eltern nichts davon erzählt, dass du noch einmal nach Amerika fliegst, um nach deiner Schwester zu suchen?

Ach, da gab es mehrere Gründe. Als ich in den USA im Krankenhaus lag, konnten meine Eltern nicht einfach so kommen. Mein Vater, der seit seinem Unfall im Rollstuhl sitzt, besitzt nicht einmal einen Reisepass. Er ist der Meinung gewesen, der wäre nicht notwendig, da er nicht in Urlaub fahren würde. Bis sie die ganzen Dinge, inklusive Visa, beantragt hätten, saß ich bereits im Flugzeug nach Hause. Seit dem furchtbaren Elften September ist die Einreise in die Staaten nicht von heute auf morgen zu erledigen. Mein spontaner Entschluss zurück zu fliegen, um Lisa zu suchen, war aus dem Bauch heraus entstanden und durch fehlende Pässe und Unterlagen wäre er zum Scheitern verurteilt gewesen.
Desweiteren kann man sich vorstellen, dass meine Eltern mich nicht hätten fliegen lassen. Ich hätte auch keine Argumente gehabt, sie davon zu überzeugen. Es war ja nicht nur so, dass ich keinen Plan B hatte, ich hatte nicht mal Plan A!“

Hattest du keine Angst, dich noch einmal in die Fänge der Rockerbande zu begeben?

Angst…ich war oft wie gelähmt vor Angst. Doch immer dann, wenn ich glaubte, ich kann das alles nicht, ich schaffe es nicht, dann habe ich an Lisa gedacht, an die Dinge die sie durchmachen muss. Da erschien mir meine eigene Angst als Kinderkram. Später hatte ich ja auch wunderbare Hilfe, und meine Angst, verschwand, je mehr ich Vertrauen zum Cowboy fasste. Die Hoffnung, dass vielleicht doch noch alles gut wird, hat mich das alles ertragen lassen. Es wird einem erst später bewusst, was alles hätte passieren können.“

Ich hoffe, ich habe euch ein bisschen neugierig gemacht und ihr schaut auch morgen wieder rein.
Denn morgen ist die Blogtour bei Kristina (*hier* klicken, um auf ihren Blog zu kommen) zu Gast. Hier erfahrt ihr Einiges über die Sorgen und Ängste der Eltern um Vivian und Lisa!

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen, nämlich eine signierte Print-Ausgabe des Buches.
Dazu müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

Wo verbringen Vivian und Lisa ihren Urlaub?

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog beantwortet wird. :)
 
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Pfingstmontag und hoffe, dass ihr die Blogtour auch weiterhin verfolgt!

Sonntag, 8. Mai 2016

Ava Lennart - Narrenschicksal

Stella und Steven lernen sich im Kölner Karneval kennen – sie verkleidet als Stern und er als Zorro.
Es funkt sofort zwischen den Beiden und sie verbringen eine wunderbare Nacht miteinander.
Doch am nächsten Morgen ist alles anders. Als Steve Brötchen holen geht und in seine Wohnung zurückkehrt, ist Stella verschwunden...
Hat ihr die Nacht doch nichts bedeutet? Enttäuscht macht er sich auf die Suche nach ihr.
Währenddessen ist Stella verzweifelt.
Als sie Stevens Wohnung übereilt verlassen musste, hatte sie ihm doch einen Zettel mit ihrer Telefonnummer hinterlassen...
Warum meldet er sich dann nicht?
War sie vielleicht doch nur ein belangloser One-Night-Stand für ihn?

Zu Beginn fand ich die Idee des Buches super.
Ich wollte unbedingt, dass Stella und Steven wieder zueinander finden!
Irgendwann war ich leider einfach nur noch genervt...so viele Missverständnisse kann es doch einfach nicht geben!
Wenn man sich doch wirklich so sehr liebt – wie es doch so oft im Buch geschildert wird – dann muss man doch dran bleiben und nicht einfach so schnell wieder aufgeben!

Der Schreibstil war nichtsdestotrotz flüssig und angenehm zu lesen, allerdings finde ich leider, dass dem Buch ein paar Seiten weniger auch ganz gut getan hätten.

Interessant fand ich allerdings, dass das Buch aus beiden Sichten geschrieben ist, so kann man sich in Stella sowohl als auch in Steven hineinversetzen, sodass man die Gefühle der Beiden sehr gut nachvollziehen kann.
Dementsprechend weiß man natürlich auch mehr und ich als Leserin habe mir bei den vielen Missverständnissen so manches Mal die Haare gerauft, weil sie einfach so leicht zu vermeiden gewesen wären.

Trotzdem hat mir das Ende gut gefallen und ich bin gespannt auf das nächste Buch von Ava Lennart!

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (31. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1530311691

Freitag, 22. April 2016

Marcel van Driel - Pala. Das Spiel beginnt

Iris ist verzweifelt. Erst begeht ihr Vater Selbstmord und dann verschwindet auch noch ihr Bruder Justin.
Da kommt ihr das Computerspiel „Superhelden“ gerade Recht, denn auf der Tropeninsel „Pala“ kann sie dem Alltag entfliehen.
Doch als sie das Spiel durchgespielt hat, passieren auf einmal seltsame Dinge. Das Spiel scheint plötzlich mit ihr zu reden und woher kennt es auf einmal ihren Namen?
Was hat es mit ihrem Bruder Justin zu tun?
Wohl oder übel muss sie den Anweisungen des Spiels folgen, wenn sie ihn wiedersehen will...
Doch das es dabei teilweise um Leben oder Tod geht, hätte sie sich wohl in ihren kühnsten Träumen nicht gedacht...

Für mich klang das Buch nach einer Mischung aus „Erebos“ und „Soul Beach“ - ich merkte aber schnell, das dem nicht so war!
Es fängt scheinbar harmlos an, allerdings wird es von Seite zu Seite spannender und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Es ist Wahnsinn, wie der Autor es schon nach kurzer Zeit schafft, den Leser vollkommen zu fesseln. Ich für meinen Teil war völlig in der Geschichte gefangen!
Marcel van Driel beschreibt das Geschehen zudem so echt, dass man sich alles vorstellen kann und es so ist, als wäre man hautnah dabei, was einem die Geschichte noch einmal viel näher bringt.

Zu Beginn gibt es verschiedene Handlungsstränge, welche nach wenigen Seiten zueinander finden.
Das Buch ist außerdem in drei Teile aufgeteilt und nach jedem Teil war es bei mir so, dass ich erst einmal eine kleine Verschnaufpause einlegen musste, in der ich über das bisher Gelesene nachgedacht habe und alles nochmal Revue passieren lassen habe.

Iris fand ich super!
Sie ist eine Kämpferin durch und durch und das in einer Situation, in der so manch Anderer wahrscheinlich schon längst aufgegeben hätte. Gegen ihren Willen entführt, auf eine Insel gebracht und auf sich allein gestellt – der Wahnsinn, welchen Willen dieses Mädchen hat!

Das Ende ist wahnsinnig spannend, allerdings auch sowas von gemein – bis zum zweiten Teil, der im Juni erscheint, ist es doch noch soooo lang!
Da macht es auch die Leseprobe nicht wirklich besser, denn Diese macht eher noch neugieriger!
Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil und für mich ist es jetzt schon klar, dass ich Diesen unbedingt lesen möchte!

„Pala. Das Spiel beginnt“ ist ein unglaublich toller und spannender Serienauftakt, an den ich noch lange denken werde!

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (22. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841503535
  • ISBN-13: 978-3841503534
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: Superhelden.nl

Donnerstag, 31. März 2016

Ally Taylor – Dreisam

Wie jeden Sommer jobbt Julie in Oceanside, doch diesen Sommer ist alles anders.
Sie trifft auf Kyle – nach einer gemeinsamen Nacht glaubt sie, dass er der Richtige für sie ist.
Doch dann läuft Jake ihr über den Weg, der sie völlig umhaut.
Nach einiger Zeit wird ihr klar, dass sie sich entscheiden muss..doch kann sie das überhaupt?
Und wie soll sie die richtige Entscheidung treffen, ohne Einen der beiden Jungs zu verletzen?

Nachdem ich „Gefühlsgewitter“ gelesen habe, stand für mich fest, dass ich auch „Dreisam“ lesen muss – ich wurde nicht enttäuscht und mir gefällt „Dreisam“ sogar noch einen Ticken besser als „Gefühlsgewitter“!
Zu Beginn dachte ich, ich lese einen Porno, die Ausdrücke haben mir nicht wirklich gefallen und ich fand sie ein bisschen hart.
Das legte sich aber schnell und nach ein paar Seiten war ich dann dem Buch völlig verfallen.

Am Anfang verstand ich jedoch das Problem nicht – Julie und Jake verlieben sich ineinander – was soll daran falsch sein und warum gehen sie keine Beziehung zueinander ein?
Doch dann kam Kyle ins Spiel und dem Leser wird schnell klar, warum die Liebe zwischen Jule und Jake unter keinem guten Stern steht.
Ab dem Zeitpunkt konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Das Buch ist abwechselnd aus Jakes und Julies Sicht geschrieben, was sehr interessant ist, da man die Gefühle der Beiden gut nachvollziehen und verstehen kann.
Später schildert auch Kyle einen Teil der Geschichte aus seiner Sicht.

Ally Taylor hat sehr sympathische und liebevolle Charaktere geschaffen, auch Nebencharaktere, wie zum Beispiel Julies beste Freundin oder auch die Cafebesitzerin Chloé – die übrigens auch einen großen Teil zum Ende der Geschichte beiträgt – haben mir sehr gut gefallen!

Das Ende war super spannend und die Seiten sind nur so vor sich hingeflogen.
Alles spitzt sich zu und eskaliert, sodass ich mitgefiebert habe, bis auch das letzte Wort gelesen war.
Ich war regelrecht traurig, dass das Buch zu Ende war, denn ich hätte gerne noch ein paar Seiten mehr von Julie und Jake gelesen!

„Dreisam“ hat mich total überzeugt und ich freue mich auf weitere Bücher von Ally Taylor!

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426518139
  • ISBN-13: 978-3426518137